Ehren-/ und Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Ober-Ramstadt e.V.

Nach einer pandemiebedingten Zwangspause im letzten Jahr, fand am vergangenen Samstagabend, 16. Oktober 2021, der schon traditionelle Ehren- und Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Ober-Ramstadt e.V. statt. Erneut boten die Räumlichkeiten im PrälatDiehlHaus den Gästen ein tolles Ambiente. Der Vorsitzende Sven Heisel und der Wehrführer Julien Nicklis begrüßten die Kameradinnen und Kameraden, deren Partnerinnen und Partner, Gäste, Ehrengäste, sowie die Freunde der Feuerwehr aus der Partnerstadt Saint-André-les-Vergers.

„Einfach mal Danke sagen“ war schon das Motto der vorherigen Ehrenabende. Und Ehrungen gab es einige durchzuführen wie auch nachzuholen. In ihren Ansprachen dankten Sven Heisel und Julien Nicklis besonders den Angehörigen der anwesenden Feuerwehrmitgliedern. Denn dieses Ehrenamt erfordert viel Engagement, da braucht es eine starke Unterstützung.  Dank gab es auch für das Durchhaltevermögen und die Gemeinschaft, die alle während der Pandemie bewiesen haben. Die Feuerwehr konnte diese schwere Zeit trotz massiver Einschränkungen sehr gut bewältigen. Dies forderte Flexibilität und Umstellung. Zeigte aber auch neue Wege und Möglichkeiten auf. Onlineausbildungen und Gruppen-Trainings erwiesen sich als hervorragende Ergänzung der bisher regulären Ausbildung.

“Die Feuerwehr Ober-Ramstadt ist schon was Besonderes” Mit diesen Worten eröffnete der Bürgermeister Werner Schuchmann sein Grußwort. Er dankte den Feuerwehrangehörigen für die zahlreichen Einsätze. Sie sind es, die an 365 Tagen rund um die Uhr für die Bürgerinnen und Bürger da sind. Es ist und war keine Selbstverständlichkeit, gesund durch die vergangenen Monate zu kommen. Dies kann nicht genug gewürdigt werden. Doch auch die Zusammenarbeit mit anderen Blaulichtorganisationen, insbesondere im Rahmen des Katastrophenschutzeinsatzes u.a. auch in Griechenland, sei grandios gewesen. Umso wichtiger ist und bleibt die kontinuierliche Investition in die Ausrüstung und Ausbildung der Feuerwehr, um die Leistungsfähigkeit stetig zu verbessern. Bürgermeister Werner Schuchmann bedankte sich für die Einladung zu dieser Veranstaltung in der besonderen Zeit.

Es folgten Grußworte der französischen Delegation aus der Partnerstadt Saint-André-les-Vergers. David Boulachin erinnerte in seiner Rede an den verstorbenen Hauptorganisator der Verschwisterung beider Feuerwehren, an Regis Regnier und ging auf die Umstrukturierungen der Feuerwehren in der Partnerstadt ein. Er bedankte sich für die tolle Organisation sowie für die Einladung nach Ober-Ramstadt mit einem aktuellen Gruppenbild vor der neuen Wache und einem Präsentkorb.

Ein weiteres Highlight an dem Abend waren die Ehrungen und Beförderungen welche durch Matthias Maurer-Hardt den Stellvertretenden Kreisverbandsvorsitzenden und Stellvertretenden Kreisbrandinspektor und den Stadtbrandinspektor Uwe Reimund vorgenommen wurden. Zunächst Dankten beide in Ihren Grußworten allen Anwesenden für ihr ehrenamtliches Engagement in und um die Freiwillige Feuerwehr Ober-Ramstadt bevor Matthias Maurer-Hardt drei Ehrungen für 40- bzw. 50- jährige Tätigkeiten im Bezirksfeuerwehrverband Hessen-Darmstadt und Uwe Reimund mit seinem Stellvertreter Frank Nitzsche verschiedene Beförderungen vornahm.

Folgende Ehrungen und Beförderungen wurden an dem Abend vorgenommen:

Befördert wurden:

zum Feuerwehrmann:

Lukas Ackermann

Paul Stuhlmüller

zur Oberfeuerwehrfrau:

Melina Reimund

zum Hauptfeuerwehrmann:

Tobias Lembke

Marcel Buß

Walter Noll

zum Brandmeister:

Stefan Fischer

Sebastian Koch

Julien Nicklis

Marco Tauber

zum Hauptbrandmeister:

Jochen Strebelow

Für mindestens 50-jährige Mitgliedschaft – Ehrenzeichen in Gold des Bezirksfeuerwehrverbandes Hessen Darmstadt: Heinrich Lannert

Für mindestens 40-jährige Mitgliedschaft – Ehrenzeichen in Silber des Bezirksfeuerwehrverbandes Hessen Darmstadt: Jürgen Kögel und Peter Fischer

Weiter konnte in diesem Rahmen Klaus Koch als Dank und Anerkennung für die langjährige Mitgliedschaft in der Einsatzabteilung sowie der langjährige Tätigkeit im Vereinsvorstand/ Feuerwehrausschuss eine Urkunde überreicht werden.

Für ihre 10-jährige Tätigkeit in der Einsatzabteilung bekamen Johannes Lautz, Christoph Pullmann und Stefan Seitz das „FFO-Taschenmesser“ überreicht.

Auch Stefan Fischer und Stefan Seitz bekamen für ihre Tätigkeit im Rahmen des Katastrophenschutzeinsatzes in Griechenland ein kleines Präsent überreicht. Tine Heisel und Stefan Seitz vom Betreuerteam der Löschtiger, konnten ebenfalls ein „Dankeschön“ entgegennehmen. Regelmäßig und das seit vielen Jahren sorgt das Betreuer-Team für eine immer aktuelle Nachwuchsarbeit bei den kleinsten in der Freiwilligen Feuerwehr Ober-Ramstadt.