Notrufnummer 112

Europaweite Notrufnummer

Seit 1973 ist sie in Deutschland und seit 1991 in ganz Europa einheitlich, kostenfrei und immer zu erreichen (auch bei einem gesperrten Handy)!

1-1-2

Während in Deutschland die 112 vorrangig für den Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst verwendet wird, ist sie im Europäischen Ausland gleichzeitig der Notruf für die Polizei.

Natürlich ist es auch in Deutschland möglich, über die 112 einen Notruf für die Polizei abzusetzen.
Jedoch ist dabei zu beachten, das der Notruf hierzu erst an die Polizei weitergeleitet werden muss und daher mehr Zeit in Anspruch nehmen kann, bis die Einsatzkräfte vor Ort sind.

Daher sollte grundsätzlich die 112 für die Feuerwehr und den Rettungsdienst, sowie die 110 für die Polizei verwendet werden.

Des weiteren werden ALLE Anrufe, die unter der 112 sowie der 110 eingehen, aus Sicherheitsgründen aufgezeichnet. Auch um einem Missbrauch vorzubeugen und bei eventuellen Rückfragen an den Melder eines Notrufs, wird bei einem Anruf trotz unterdrückter Rufnummer dem Disponent der Leitstelle die vollständige Telefonnummer des Melders angezeigt.

Haben Sie einen Notfall, sollten die folgenden Informationen übermittelt werden:

  • Wo ist der Notfall/Unfall?

Ortsangabe – Ort, Stadtteil, Straße, Hausnummer und ergänzende Angaben.
Sie sind am Unfallort fremd? Fragen sie Ortsansässige/Passanten und bitten um Hilfe bei der Ortsbestimmung.

Es gilt: Je genauer die Ortsangabe ist, umso weniger Zeit verbringen die Einsatzkräfte mit der Suchen nach der Einsatzstelle.

  • Was ist geschehen?

Beschreiben Sie das Ereignis bitte in kurzen präzisen Stichworten, z.B. Verkehrsunfall, bewusstlose Person, Sturz von einer Leiter, Feuer, Explosion etc.

  • Wie viele Verletzte/Betroffene sind zu versorgen?

Bitte teilen Sie eine möglichst genaue Anzahl der Verletzten/Erkrankten mit, bei größeren Unfällen reicht eine wohl überlegte Schätzung aus. Bitte über- oder untertreiben Sie nicht.

  • Welche Verletzungen oder Krankheitszeichen haben die Betroffenen?

Nennen Sie auch die Art der Verletzung oder Erkrankung, damit evtl. weitere geeignete Einsatzmittel mit entsandt werden können.

  • Warten Sie immer auf Rückfragen der Rettungsleitstelle!

Beenden Sie das Gespräch bitte NIEMALS von selbst!
Nennen Sie auch ihren Namen und eine Rückrufnummer für Nachfragen. Bleiben Sie, falls möglich, in Reichweite des Telefons. Erwarten Sie die Einsatzkräfte für gezielte Einweisung.

Erste Hilfe und Ihr Eigenschutz gehen aber in jedem Fall vor!

Schreibe einen Kommentar