Jahreshauptversammlung 2019 Freiwilligen Feuerwehr Ober-Ramstadt

Zahlreiche Mitglieder und Gäste konnte der erste Vorsitzende Jürgen Kögel am 22.02.2019 zur Jahreshauptversammlung des Vereins und der Einsatzabteilung der Freiwillige Feuerwehr Ober-Ramstadt e.V im Unterrichtsraum des Feuerwehrgerätehauses begrüßen.

Besonders begrüßt wurde in Vertretung des Bürgermeisters Stadtrat Heinrich Lautz, Stadträtin Ursula Pullmann Stadtverordneten Vorsteher Norbert Rohrbach, Stadtverordneter Horst Schulz, sowie Vertreter der Parteien. Den DRK Ortsverband Ober-Ramstadt vertrat Thomas Rodenhäuser.

Aus den Reihen der Freiwilligen Feuerwehr wurde Stadtbrandinspektor

Uwe Reimund dessen Stellvertreter Frank Nitzsche sowie die Mitglieder der Einsatzabteilung und die Kameraden der Ehren- und Altersabteilung willkommen geheißen.

Angelegenheiten der öffentlichen – rechtlichen Feuerwehr

Im Rückblick auf das Jahr 2018 berichtete Jochen Strebelow über die Aufgaben und Aktivitäten der Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr Ober-Ramstadt.

Der Personalbestand im Jahr 2018 umfasst 52 Mitglieder in der Einsatzabteilung, 11 in der Jugendfeuerwehr, 18 Löschtiger und 22 Mitglieder in der Ehren -und Altersabteilung

Wie in den Jahren zuvor war die Bandbreite des Leistungsspektrums der ehrenamtlichen Einsatzkräfte wieder sehr zahlreich, obwohl sich die gesamte Zahl von 139 als durchschnittlich erwies. Im Einzelnen mussten 29 Brandeinsätze, 90 Hilfeleistungseinsätze und 20 Fehlalarmen abgearbeitet werden. In diesen 90 Hilfeleistungen sind 30 Voraushelfereinsätze enthalten bei denen die Einsatzkräfte vor dem Regelrettungsdienst bereits vor Ort sind um bei den Patienten eine Medizinische Erste Hilfe leisten.

20 Fehlalarme im Berichtsjahr sind immer noch 20 Alarme zu viel, diese gehen von automatischen Brandmeldeanlagen und Heimrauchmeldern aus. Allerdings sind diese Einrichtung dazu da frühzeitig Personen zu warnen und Sachgüter zu schützen.

Insgesamt wurden für die 139 Einsätze incl. der Bereitschaftszeit (FW-Kameraden der Einsatzabteilung in der Unterkunft) an die 2300 Stunden ehrenamtliches Engagement für die Sicherheit der Bürger erbracht.

27 Alarme zu Überörtlichen Einsätzen außerhalb der Stadtgrenzen wurden im Berichtsjahr verzeichnet. Neben den Brandeinsätzen wurden auch verschiedenste Hilfeleistungseinsätze abgearbeitet. In der Regel wird hier die Drehleiter angefordert. Mit dieser werden die Kommunen Modautal, Mühltal, Fischbachtal, Groß-Bieberau, Reinheim und Roßdorf abgedeckt. Aber auch auf Anforderung ist die Freiwillige Feuerwehr „Kreisweit“ unterwegs.

In diesem Zusammenhang sei Besonders der Sturmeinsatz Ende September zuerwähnen. Durch das Orkantief Fabienne, welches auch über den Landkreis Darmstadt-Dieburg zog, mussten bis in die späten Abendstunden des 23.09.2018 über 520 Einsätze von Feuerwehr, Technischen Hilfswerk und Sanitätsdienst abgearbeitet werden. Für den Bereich Münster / Dieburg wurde hier die Drehleiter angefordert und eingesetzt

Im Berichtsjahr wurden wieder bei verschiedenen Veranstaltungen in derKernstadt Brandsicherheitsdienste mit einer Dauer von mehr als 200 Stunden absolviert, welche offiziell durch die Stadt Ober-Ramstadt angeordnet wurden.

Ca. 2600 Stunden wurden von den Mitgliedern der Einsatzabteilung im Bereichder Aus- und Fortbildung erbracht. In diesen Bereich fallen Lehrgänge, Seminare,Übungen und Unterrichte.

Ein wichtiger Punkt ist die Öffentlichkeitsarbeit, hier wird der Bevölkerung die Arbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer vermittelt, sowie Werbung für neue Mitglieder in die Einsatz Abteilung betrieben.

Hierzu findet jedes Jahr der Tag der offenen Tür statt an dem alle Abteilungen Ihre Arbeit präsentieren und auch die Bevölkerung zum Mitmachen motivieren, weiterhin nehmen die Kameradinnen und Kameraden an der Kerb bei verschiedenen Veranstaltungen teil und unterstützten mit den Maltesern den Sanitätsdienst.

Kritische Worte gab es zum Zustand um und im Feuerwehrgerätehaus. Obwohl die Ausstattung mit Fahrzeugen und persönlicher Schutzkleidung dem Stand der Technik entspricht ist der bauliche Zustand der Feuerwehr Gerätehauses zu bemängeln. Hier fehlt es an Parkmöglichkeiten um das Gebäude,  Räumlichkeiten für die Jugendarbeit sowie für Führungskräfte sind nicht vorhanden, Büroarbeiten , hierzu zählen Datenpflege, Personalverwaltung, Einsatzberichte, müssen von Zuhause erledigt werden,  die Sanitären Anlagen sind total veraltet und teilweise nicht nutzbar, außerdem ist die Ausstattung bzw. Erneuerung mit Zeitgerechter Technik im Bereich Telefon und EDV Anlagen dringend erforderlich.

Die Aussicht auf den Auszug der Polizeistation hinsichtlich der Nutzung sowie einer Kernsanierung dieser freiwerdenden Räume steht in den Sternen.

Die Zusammenarbeit und die Unterstützung mit den Mitarbeitern der Stadtverwaltung für den Bereich Brandschutz funktioniert in den letzten Jahren positiv gut.

Da Jochen Strebelow aus beruflichen Gründen sein Amt zur Verfügung stellte wurde Sebastian Koch als neuer Wehrführer für die nächsten 5 Jahre von der Einsatzabteilung gewählt.

Anschließend folgte der Bericht der Jugendfeuerwehr durch Jugendfeuerwehrwart Timo Burger und der Bericht der Löschtiger durch Christine Heisel. Die Jugendfeuerwehr besteht aktuell aus 11 Jugendlichen und die Löschtigergruppe, die jetzt seit 10 Jahren besteht aus 18 Kindern.Die beiden Jugendabteilungen waren auch im Jahr 2018 mit verschiedener Action wieder sehr aktiv.

Aus dem Bericht der Ehren- und Altersabteilung war zu entnehmen das auch diese im Jahr 2018 verschiedene Veranstaltungen besuchten und regelmäßige Treffen durchführten.Die durchgeführten Ausflüge sind bei den Mitgliedern und Ihren Angehörigen sehr beliebt.Beim Tag der offenen Tür 2018 unterstützen die Mitglieder den Verein mit Kuchenspenden und beim Getränkeverkauf.Als Ausblick für das Jahr 2019 wurde z.b der geplante Ball der Ehren- und Alterabteilung erwähnt der in Ober-Ramstadt durchgeführt wird.Die Ehren- und Altersabteilung besteht aus 22 Mitgliedern.

In der anschließenden Wahl wurde Wolfgang Breitwieser zum Sprecher der Ehren- und Altersabteilung gewählt.

Angelegenheiten des Verein Freiwillige Feuerwehr Ober-Ramstadt e.V.

Als nächster Tagesordnungspunkt folgten die Angelegenheiten des Verein Freiwillige Feuerwehr Ober-Ramstadt e.V.

Der Erste Vorsitzende Jürgen Kögel berichtete über die positive Entwicklung der Mitgliederzahlen die sich im Geschäftsjahr auf 861 Mitglieder belaufen.

Durch verschiedene Werbeaktionen ist es zu verdanken das sich die Mitgliederzahlen weiterhin positiv entwickeln.

Bei den durchgeführten Veranstaltungen ist an erster Stelle der zweitätige Tag der offenen Tür zu erwähnen, der dafür sorgt der Öffentlichkeit einen Eindruck der Tätigkeiten der Ehrenamtlichen Helfer zu zeigen.

Kögel bedankte sich bei den vielen Helfern für die Unterstützung hier erwähnt die Freiwillige Feuerwehr Ernsthofen und der Hasenverein Ober-Ramstadt die uns jedes Jahr unterstützen.

Rechner Gunter Hille Berichtete über den Kassenstand des Vereins.

Für die Kassenprüfer berichtete Marco Tauber über eine einwandfreie Kassenführung und stellte den Antrag auf Entlastung des Vorstandes, diesem wurden einstimmig zugestimmt.

Als nächster Punkt stand die Wahl des 1.Vorsitzenden auf der Tagesordnung.

Der bisherige 1.Vorsitzender Jürgen Kögel stellte sein Amt nach langjähriger Vorstandsarbeit zur Verfügung.

Auf Antrag aus der Versammlung wurde er einstimmig für seine langjährige Arbeit im Vorstand zum   „Ehren Vorsitzenden“ gewählt.

Da kein neuer 1.Vorsitzender gefunden werden konnte, wird der 2.Vorsitzender Sven Heisel das Amt Kommissarisch für 2019 übernehmen.  

Christoph Pullmann und Mathias Kühn wurden einstimmig für eine weiter Amtsperiode als Beisitzer in den Vorstand gewählt.

Zu neuen Kassenprüfern wurden Marco Tauber , Christine Heisel sowie Alexander Suppes einstimmig gewählt.

Zum Schluß überbrachte Stadträtin Ursula Pullmannden Dank der Stadt und der Politische Gremien.

Horst Schulze vom Tennisclub Ober-Ramstadt bedankte sich mit einem Gutschein für das schnelle Eingreifen beim Brand des Vereinsheims wodurch das übergreifen des Brandes auf das Hauptgebäude verhindert wurde.

Stadtbrandinspektor Uwe Reimund bedankte sich für die geleisteten Einsatz-und Übungsstunden im Jahr 2018.

Markus Heldmann Pressewart Verein Freiwillige Feuerwehr Ober-Ramstadt

Klaus Koch Verantwortlicher Pressearbeit Einsatzabteilung Freiwillige Feuerwehr Ober-Ramstadt

Jahresbericht des 1.Vorsitzenden der
Freiwilligen Feuerwehr Ober-Ramstadt e.V.
für das Geschäftsjahr 2018